Zuschüsse

Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen
Die Chorjugend im Fränkischen Sängerbund e.V. (Chorjugend im FSB) gewährt Zuschüsse aus den für diese
Zwecke bereitgestellten Mitteln des Landes Bayern zur Förderung und Pflege des Chorgesanges und des
Musizierens in ihren Kinder- und Jugendchören und diesen angeschlossenen Instrumentalgruppen. Alle
männlichen Bezeichnungen gelten in gleicher Weise in der weiblichen Form.
Für die Antragstellung, Bewilligung und Auszahlung der Zuschüsse gelten folgende Richtlinien:
Mehr...

1. Antragsberechtigt sind ausschließlich:
– die eigenständigen Chorjugenden in den Sängerkreisen des Fränkischen Sängerbundes,
– die Jugendreferenten der Sängerkreise des Fränkischen Sängerbundes, insofern sie für das laufende
Zuschussjahr mindestens eine Aktivität im Kinder- und/oder Jugendchorbereich von überregionaler
Bedeutung nachweisen können,
– alle Mitgliedschöre der Chorjugend im FSB, sofern sie einen eigenständigen Mitgliedsbeitrag an die
Chorjugend entrichten und
– Einzelpersonen, die sich innerhalb der Strukturen der Chorjugend im FSB auf besondere Art und Weise
engagieren.
Grundvoraussetzung für die Antragsberechtigung ist die vom zuständigen Finanzamt anerkannte
Gemeinnützigkeit.
2. Die Anträge sind auf dem von der Chorjugend im FSB herausgegebenen Formblatt „Zuschuss-Antrag“ in
einfacher Ausfertigung einzureichen. Dem Formblatt sind die Originalrechnungen und zudem
Überweisungsträger oder die Kopien des Kontoauszuges beizulegen. Voraussetzung für die Bearbeitung eines
Zuschuss-Antrages ist das vollständige und gewissenhafte Ausfüllen des Formblattes. Für jede Zuschussart
(Noten, Instrumente, etc.) ist ein gesonderter Antrag zu stellen.
3. Das Zuschussjahr beginnt immer am 01.09. des einen Jahres und endet am 31.08. des darauf folgenden
Jahres. Anträge für die Bezuschussung jeglicher Art sind bis zum 30.09. des laufenden Jahres einzureichen.
Später eingehende Anträge können nicht berücksichtigt werden.
4. Grundsätzlich besteht kein verbindlicher Rechtsanspruch auf die Ausschüttung von Zuschüssen. Ausnahme
hierzu sind die Zuschüsse an die eigenständigen Chorjugenden in den Sängerkreisen des Fränkischen
Sängerbundes (siehe 14.).
Es steht den Antragsberechtigen frei, sich im Einzelfall vorab eine Zuschusszusage beim Jugendpräsidium
einzuholen. Hierzu ist ein formloser Antrag mit
– einer Darstellung der zu bezuschussenden Maßnahmen,
– einer Begründung für die Bezuschussung,
– einer Aufstellung der Gesamtkosten und
– ggf. einer Übersicht über erwartete Einnahmen (inkl. von zu erwartenden Zuschüssen anderer Einrichtungen)
drei Monate vor Fälligkeit von Zahlungen an die Geschäftsstelle der Chorjugend im FSB zu richten.
5. Bei der Bezuschussung von Noten muss die Anzahl der beschafften Noten mit den Mitgliederzahlen in der
Bestandserhebung des laufenden Jahres übereinstimmen. Abweichungen sind entsprechend zu begründen.
6. Die Mitgliedschöre der Chorjugend im FSB können in einem Zuschussjahr grundsätzlich maximal bis zu einem
Zehntel der insgesamt durch die Chorjugend im FSB zu vergebenden Zuschüsse erhalten.
7. Über die Gewährung von Zuschüssen entscheidet das Jugendpräsidium der Chorjugend im FSB. Die
Genehmigung erfolgt im Rahmen der vom Freistaat Bayern gewährten Fördermittel.
8. Die Beschaffung von gebrauchten Instrumenten und Noten, Chorkleidung, Chorleitergehälter, sowie die
Reparatur von Instrumenten wird in der Regel nicht bezuschusst.
9. Kreischorfeste und Gruppenkonzerte werden von Fall zu Fall nach vorheriger Anmeldung im Rahmen der zur
Verfügung stehenden Mittel bezuschusst. Die Anmeldung und ein Kostenvoranschlag müssen 3 Monate vor
der zu bezuschussenden Veranstaltung vorgelegt werden.
10. Chorseminare sind 3 Monate vor ihrer Durchführung anzumelden. Kostenvoranschläge müssen beigelegt
werden. Die Bezuschussung erfolgt im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel und ist bezüglich der
Höhe variabel. Die Genehmigung muss vor dem Beginn der Veranstaltung erfolgt sein. Nach Beendigung der
Veranstaltung ist ein detaillierter Tagesplan und eine Teilnehmerliste (Formblatt der CJ im FSB) mit
eigenhändiger Unterschrift der Teilnehmer dem Zuschuss-Antrag beizulegen.
11. Chorleiterschulungen auf der Ebene der Sängerkreise werden nur nach vorheriger Absprache bezuschusst.
Über Ausnahmen entscheidet das Jugendpräsidium auf Antrag (formlos).

12. Konzertveranstaltungen von Vereinen mit Fehlbeträgen werden grundsätzlich nicht bezuschusst. Über
Ausnahmen entscheidet das Jugendpräsidium. In begründeten Fällen ist ein Antrag mit Kostenvoranschlag 3
Monate vor der Veranstaltung zu stellen.
13. Kontinuitätsprämie: Jugendleiter mit einer gültigen Jugendleiter-Card (Juleica) und Kinderchor-,
Jugendchorleiter und Ensembleleiter, die keine staatliche Anerkennung haben, jedoch eine nachweisbare
Qualifikation (z.B. Teilnahmebescheinigung von qualifizierenden Seminaren), können auf Antrag durch einen
Mitgliedschor der Chorjugend im FSB einen jährlichen Zuschuss erhalten. Voraussetzung ist der Nachweis
eines kontinuierlichen Engagements beim antragsstellenden Mitgliedschor über mindestens zwei
Zuschussjahre. Für das laufende und das vorherige Zuschussjahr muss ein aktives Engagement (Chorfahrt,
Konzert) nachgewiesen werden.
14. Eigenständige Chorjugenden in den Sängerkreisen des Fränkischen Sängerbundes haben Anspruch auf eine
einmalige Förderung pro Zuschussjahr. Die Verwendung muss im Sinne der vom Freistaat Bayern gewährten
Fördermittel erfolgen. Anspruch auf eine Auszahlung des Zuschusses besteht jedoch nur dann, wenn mind.
ein Vertreter der eigenständigen Chorjugend an mind. zwei der jährlichen Treffen (Chorjugendtag,
Jugendbeirat) im Zuschussjahr teilgenommen hat.
15. Die Zuschuss-Anträge sind bei der Geschäftsstelle der Chorjugend im FSB einzureichen.
16. Die Höhe der Zuschüsse ist der Zuschussübersicht zu entnehmen.
Zuschussübersicht:
a) Auf Antrag gibt es als Starthilfe für Kinder- und Jugendchöre einen Chorsatz nach ihrer Wahl in Chorstärke.
Der Chorsatz wird von der Chorjugend im FSB auf ihren Vorschlag hin beschafft.
b) Bei Beschaffung von Noten und Liederbüchern (siehe 5. und 8.) bis zu 50% der Beschaffungskosten.
c) Beschaffung von Instrumenten bis zu 20% der Beschaffungskosten. Vor der Beschaffung ist ein
Kostenvoranschlag vorzulegen.
d) Bei Chorseminaren (siehe 10.), in der Regel 5,00 € pro aktive teilnehmender Person (Chormitglied) und Tag
(ab 12 Stunden).
e) Kreischorfeste, Gruppenkonzerte (siehe 9.) und Konzertveranstaltungen von Vereinen (siehe 12.) nur im
Einzelfall und auf Antrag vorab. Erstattungsfähig ist maximal der Fehlbetrag nach Abzug aller Einnahmen inkl.
Zuschüsse von anderen Einrichtungen.
f) Kontinuitätsprämie für Jugendleiter und Kinderchor-, Jugendchor- und Ensembleleiterleiter (siehe 13.) 50 Euro
pro Zuschussjahr.
g) Zuschuss für eigenständige Chorjugenden in den Sängerkreisen des Fränkischen Sängerbundes (siehe 14.) in
Höhe von 0,70 Euro pro im Zuschussjahr gemeldetes Mitglied in der eigenständigen Chorjugend pro Jahr.
17. In Sonderfällen entscheidet das Jugendpräsidium nach eingehender Beratung über Ausnahmen von diesen
Richtlinien.
Die Richtlinien treten ab 01.09.2014 in Kraft. Änderungen sind nur durch Beschluss des Jugendpräsidiums
möglich.
Coburg, 17.07.2014, gez. Jochen Kästner, Vorsitzender